Wasserversorgung

Zuständigkeit

Markus Menzi
Brunnenmeister
Mühlenstrasse 6
Tel. 052 741 24 90
Fax 052 741 24 33
wasserversorgung@steinamrhein.ch

Daniel Sätteli
Wasserwart


Aufgaben / Funktionen

  • Wasserversorgung
  • Störungsbehebungen (Störungsmeldungen: 052 741 24 90)

        

   

Wasser ist das wichtigste Lebensmittel. Ihm kommt zentrale Bedeutung zu. Leben ist ohne Wasser nicht möglich; andrerseits kann der Genuss verunreinigten Wassers zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen.
Die Wasserversorgungen wird durch die Stadt betrieben. Sie ist verpflichtet, ihre Anlagen und das Verteilnetz fachgerecht zu betreiben und zu unterhalten; sie führt eine umfassende Dokumentation über alle Belange des Betriebs. Amtliche Stichprobenkontrollen gewährleisten die Einhaltung der Vorschriften.


Wasserhärte
Die Wasserhärte ist eher von technischer, als von gesundheitlicher Bedeutung: Diese wird vor allem bestimmt durch gelöste Kalzium- und Magnesiumsalze; die Salze wurden während des Wasserdurchflusses aus den Gesteinen herausgelöst . Durch Erhitzen und Abkühlen können die im Wasser gelösten Salze auskristallisieren und zu den bekannten Verkalkungen von Rohrleitungen und Apparaten führen.
Je nach Gesteinsart enthalten die Wasser mehr oder weniger Salze und sind deshalb «hart» oder «weich».
Wasser aus gipshaltigen Gesteinen enthalten zusätzlich Sulfate. Diese tragen nicht zur Wasserhärte bei.

Die Wasserhärte wird in französischen Härtegraden (°fH) gemessen. Die Skala reicht von 0 °fH («sehr weich») bis etwa 42 °fH («sehr hart»).

Obere Druckzone Blaurock-, Zwingli-, Klingenstrasse und Gebiet Richtung Hohenklingen

Herkunft: Quellwasser

Wasserhärte: 32.4°fH

Nitratgehalt: 14.9°fH

Behandlung des Wassers: Das Trinkwasser wird nicht behandelt.

Untere Druckzone Altstadt, Niderfeld, Oberdörfli, Vor der Brugg, übriges Gemeindegebiet

Herkunft: Grundwasser

Wasserhärte: 37.0°fH

Nitratgehalt: 16.9°fH

Behandlung des Wassers: Das Trinkwasser wird nicht behandelt.

Wassermenge
Die Wasserversorgung liefert täglich zuverlässig rund 633'000 l (633 m3) frisches Trinkwasser aus dem Grundwassersee sowie rund 466'700 l)467 m3) von den Quellen am Klingenberg. Mit diesem Wasser werden Haushalte und Industrie beliefert, ein Teil der Laufbrunnen gespiesen, Sportanlagen bewässert usw.

Wasserqualität
Sie finden Angaben aus den Wasserproben unter folgendem Link:
Trinkwasser SVGW